Wahrnehmungskanäle in der Tierkommunikation

Viele Menschen fragen mich immer wieder, wie ich Informationen vom Tier in der Tierkommunikation erhalte. In diesem Blogartikel möchte ich Dir nun über die Wahrnehmungskanäle und von meinen eigenen Erfahrungen erzählen. Ich hoffe, dadurch kannst Du dir besser vorstellen, wie Tiere Botschaften übermitteln. Ich bin immer wieder fasziniert, was alles möglich ist, und welche Informationen die Tiere übermitteln. Viel Spass beim Lesen.

Die 5 Wahrnehmungstypen

In der Tierkommunikation kann man über verschiedene Wahrnehmungskanäle, auch Sinneskanäle genannt, kommunizieren. Nicht jeder Mensch kann auf allen Kanälen kommunizieren. Ich zum Beispiel hatte noch nie eine Erfahrung mit dem Hellriechen. Bei jedem Menschen sind einige Kanäle ausgeprägter und funktionieren besser als andere.

Man kann die Kanäle aber auch gezielt schulen und sich in den weniger ausgeprägten Kanälen verbessern.

Folgende Wahrnehmungstypen gibt es:

  • Hellfühlen
  • Hellriechen
  • Hellhören
  • Hellsehen
  • Hellwissen
Wahrnehmungskanäle - Tierkommunikation

Die Wahrnehmungskanäle einzeln erklärt

Die Tierkommunikation findet auf telepathischer Ebene statt. Ist der Tierkommunikator bereits vertraut mit seinen Wahrnehmungskanälen, ist es meistens so, dass auf mehreren Kanälen gleichzeitig kommuniziert wird. Das heisst, das Tier zeigt zum Beispiel ein Gefühl und zusätzlich ein Bild. Oder es spricht über das Hellhören mit dem Kommunikator und zeigt dazu seine Körperhaltung in einer bestimmten Situation (Hellsehen). Nun möchte ich tiefer auf die einzelnen Kanäle eingehen, damit Du dir besser vorstellen kannst, wie genau die Informationen vom Tier zum Tierkommunikator gelangen.

Hellfühlen

Hellfühlen - Tier - Sinneskanal

Hier ist es so, dass man die Gefühle und Emotionen vom Tier wahrnehmen kann. Ich spüre dann, ob ein Tier z.B. fröhlich, traurig, aggressiv oder ängstlich ist. Oft kommt bei mir das Hellfühlen zum Zug, wenn es um körperliche Schmerzen geht. Ich spüre dann den Schmerz vom Tier an meinem eigenen Körper. So kann ich den Schmerz einerseits lokalisieren, aber auch beschreiben ob es z.B. ein brennender oder stechender Schmerz ist. Also Ort und Charakter des Schmerzes können so herausgefunden werden. Jedoch stelle ich nie eine Diagnose. Dies ist die Aufgabe des Tierarztes! Ich kann Hinweise geben, die für weitere Untersuchungen hilfreich sind oder durch die man das Tier besser in seinem Verhalten verstehen kann.

Hellriechen

Hellriechen - Pferdenase - Wahrnehmungstyp

Dieser Wahrnehmungskanal ist bei den meisten Menschen am wenigsten stark ausgeprägt. Auch ich bekam noch nie eine Information über das Hellriechen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, auch hier einige Erfahrungen machen zu dürfen.

Beim Hellriechen ist es so, dass man einen bestimmten Geruch wahrnehmen (riechen) kann. Zum Beispiel den eigenen Körpergeruch vom Tier (Tiere haben ja wie wir Menschen auch ihren eigenen Körpergeruch). Oder im Gespräch mit einem Pferd nimmt man z.B. den typischen Geruch von Stroh und Heu wahr. Beim Hellriechen stellt man sich den Geruch nicht nur vor, man riecht ihn direkt während dem Gespräch. Als wäre man selbst im Pferdestall wo frisches Heu gelagert wird.

Hellhören

Hellhören - Hund - Sinnestyp

Beim Hellhören kann man Worte oder ganze Sätze vom Tier erhalten. Dieser Kanal ist bei mir zusammen mit dem Hellsehen am ausgeprägtesten. Dicht dahinter folgend das Hellfühlen und Hellwissen. Wenn das Tier über diesen Kanal mit mir kommuniziert, erhalte ich die Worte vom Tier genauso wie meine Gedanken, im Kopf. Es sind dann nicht meine eigenen Gedanken, man hört dann die Worte des Tieres. Die Tiere "hören" sich da ganz unterschiedlich an. Die einen haben eine eher tiefe, ruhige Stimme, andere haben eine hohe und quirlige Stimme. Je nach Charakter des Tieres. Auch die Wortwahl kann ganz unterschiedlich sein. So kann man den Charakter des Tieres gut erkennen.

Hellsehen

Hellsehen - Pferd - Wahrnehmungstypen

Beim Wort Hellsehen denken immer alle gleich an den Hellseher, also der Mensch, der die Zukunft vorhersagen kann. Das ist hier nicht gemeint. Beim Hellsehen in der Tierkommunikation übermittelt das Tier einem Bilder oder Filme von einer bestimmten Situation. Dies ist dann aber in den meisten Fällen aus der Vergangenheit oder der Gegenwart. Die Bilder und Filme sieht der Tierkommunikator vor seinem inneren Auge. Das Hellsehen ist besonders hilfreich bei vermissten Tieren. So können die Tiere Bilder von ihrer Umgebung zeigen. Manchmal erkennen die Besitzer den beschriebenen Ort und können dort ihr Tier suchen gehen.

Hellwissen

Hellwissen - Katze - Sinneskanäle

Bei diesem Kanal hatte ich am Anfang immer die grössten Zweifel, ob die Informationen wirklich vom Tier stammen oder doch nur meine Einbildung sind. Denn beim Hellwissen erhält der Tierkommunikator einen Blitzgedanken. Also irgendeine Information, die plötzlich da ist, aber auch genauso schnell wieder verschwindet. Das kann ein Gedanke, ein Bild, ein Wort, ein Gefühl, ein Symbol, irgendetwas sein. Da gibt es viele Möglichkeiten. Dieser Kanal ist oft bei spirituellen Menschen die ein starkes Kronen Chakra haben, gut ausgeprägt.

Dadurch, dass ich vermehrt über diesen Kanal gelernt habe, wurde ich immer sicherer und hatte gute Resultate in der Tierkommunikation. Nun muss ich das Hellwissen nicht mehr gezielt abfragen, es geschieht nun einfach von selber. Übung macht den Meister...:)

Fazit

Also, Du siehts, eine Tierkommunikation kann sehr vielseitig und spannend sein. Durch die verschiedenen Wahrnehmungskanäle ist es möglich, den Charakter und die Eigenschaften des Tieres klar zu erkennen und dem Tierbesitzer zu übermitteln. Auch vergangene Erlebnisse oder Traumas können so erkannt werden, selbst wenn der Tierbesitzer nicht weiss, was das Tier alles erlebte, bevor es zu ihm kam.

 

Ich hoffe, Du kannst Dir jetzt etwas besser vorstellen, wie die Informationen vom Tier zum Tierkommunikator gelangen. Hast Du noch Fragen zu diesem Thema? Dann melde Dich bei mir.

Tierkommunikation - die Wahrnehmungskanäle